top of page

Die Botschaft zählt

Kürzlich erhielt ich von meiner Tochter per Flaschenpost (wie genial!) diese Botschaft. Mein Mutterherz jauchzte und gleichzeitig wurde mir so klar vor Augen geführt, worum es bei gelebter Fehlerkultur tatsächlich geht.


Meine knapp siebenjährige Tochter geht in die erste Klasse der Volksschule und ja, sie hat noch nicht alle Buchstaben "gelernt", aber sie liebt es zu schreiben und zu lesen und ja, da kommt es noch hin und wieder zu Rechtschreibfehlern. Aber ich mag mir gar nicht vorstellen, dass sie diese wunderbare Botschaft an mich erst verschriftlicht hätte, wenn sie jeden Buchstaben gelernt und der „korrekten“ Rechtschreibung Herr bzw. Frau gewesen wäre. Was wäre da an Herz, Emotion, Liebe und Beziehung verloren gegangen? Unvorstellbar!


„Das wirklich relevante an diesen Worten ist ihre Bedeutung, die wir Ihnen beimessen, nicht die Korrektheit ihrer Schreibweise.”

Kann es sein, dass wir diese Sichtweise im beruflichen Kontext hin und wieder vergessen? Wie häufig passiert es uns im Business-Alltag, dass gute, neue, inspirierende Ideen, Gedanken, Überlegungen, Vorschläge usw. auf Aussagen wie:


"Das funktioniert nie!" "Du mit deinen utopischen Ideen!" "Wer soll das finanzieren?"

"Wie soll sich das rechnen?" "Das geht nicht weil, kein Geld, keine Manpower, kein Markt .... was auch immer!"


Stellen wir uns vor, ich hätte meiner Tochter gegenüber in dieser Art und Weise reagiert: Ich hätte ihr nach dem Erhalt der Botschaft einen Vortrag über Rechtschreibung gehalten und mit einem (Rot-)Stift markiert, wo die Fehler liegen. Was glaubst Du, was ich damit ausgelöst hätte?


NIE mehr hätte ich eine Liebeserklärung meiner Tochter erhalten!


Ich hätte ihr Herz gebrochen, denn sie wollte mir ihr Empfinden „Du bist die allerbeste Mama!“ mitteilen und ihr Ziel war nicht die korrekte Ausführung.


Und wenn Du glaubst, im Business passiert das nicht, dann plaudere ich jetzt aus dem Nähkästchen: JEDEN TAG werden engagierte, proaktive MitarbeiterInnen mit dem "Rotstift" konfrontiert. Ihre Ideen werden mit Killeraussagen einfach zu Nichte gemacht, weil wir "Fehler" nicht zulassen wollen, uns keinen Platz zum Ausprobieren lassen - jede neue Idee muss SOFORT ein Erfolg sein.


Es macht aber Sinn, auf die Botschaft von neuen Ideen und Anregungen zu hören, denn häufig steckt weit mehr Erfolg dahinter als in der schnellen und korrekten Umsetzung.


Steh‘ ich deshalb dafür ein, dass wir also bewusst „Fehler“ gutheißen sollen, sie nicht korrigieren sollen?

Nein, das heißt es nicht. Ich möchte drei Impulse zur #successability mitgeben.

  • Lassen wir es zu, dass wir gemeinsam Ideen, Gedanken, Empfindungen haben und seien wir mutig, sie auszusprechen oder aufzuschreiben.

  • Leben wir im privaten und beruflichen Kontext eine „Kultur der Entwicklung“. Bedenken wir: Selbst die Welt hat sich über Jahrmillionen zu diesem Wunderwerk Lebensraum entwickelt, die sie heute ist – inklusive uns Menschen!

  • Lernen wir wieder bewusst zuzuhören und wahrzunehmen und lassen wir die Wertungen doch schlichtweg weg. Was wird passieren? Es ist unglaublich, welche Wirkung das haben wird!


Wenn dieser Artikel Dich inspiriert hat, schick' ihn gerne weiter.


Und jetzt? Mach eine Liebeserklärung – der Erklärung wegen nicht wegen der Fehlerlosigkeit!


Das ist dann nämlich die Fähigkeit zum Erfolg -

#successability Success is everyone’s job – even yours!


579 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page